Steuererklärung seit 2019: Längere Abgabefrist und weniger Belege

Steuererklärung ab 2019: Längere Abgabefrist & weniger Belege

Seit 2019 haben Sie mehr Zeit für Ihre Steuererklärung. Bisher war am 31. Mai Abgabepflicht der Steuererklärung. Außerdem müssen Belege nicht mehr mitgeschickt werden.

Abgabetermin verlängert sich bis 31. Juli

Die Steuererklärung anfertigen ist nicht gerade die Lieblingsbeschäftigung der Deutschen. Aber immerhin haben Sie ab diesem Jahr ganze zwei Monate länger Zeit. Sie müssen Ihre Steuererklärung nicht mehr bis zum 31. Mai, sondern erst am 31. Juli abgeben. Die Bundesregierung möchte ihren Bürgern mehr Zeit geben: „Alle Bürgerinnen und Bürger sollten mehr Zeit bekommen, ihre Steuererklärung effektiv zu erledigen”, so Thüringer Finanzministerin Heike Taubert (SPD).

Sollten Sie außerdem einen schwerwiegenden Grund haben wie

  • Krankheit
  • Umzug
  • Arbeitsüberlastung
  • fehlende Steuerbelege

können Sie die Abgabefrist noch weiter verschieben. Wenn Sie einen schriftlichen Antrag diesbezüglich stellen, kann sich der Abgabetermin sogar bis Ende September hinauszögern.

Sollte ein Steuerberater oder Lohnsteuerhilfeverein Ihre Steuererklärung zusammenstellen, muss sie erst am Ende Februar des kommenden Jahres abgegeben werden.

Belege müssen nicht mitgeschickt werden

Ebenfalls neu ist, dass Sie in der Regel keine Belege mehr einreichen müssen. Allerdings kann das Finanzamt diese im Nachhinein von Ihnen anfordern. Bewahren Sie also alle Unterlagen für mindestens ein Jahr gut auf.

Empfehlung: Lesen Sie außerdem, wie Sie Ihre Handwerkerrechnungen & haushaltsnahen Dienstleistungen von der Steuer absetzen können.

0 0 Stimmen
Beitragsbewertung
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
0 Kommentare
Inline-Feedbacks
Alle Kommentare anzeigen