Diese Hausmittel helfen beim Urinstein entfernen


Diese Hausmittel helfen beim Urinstein entfernen

Wenn sich im Laufe der Zeit Urinstein in der Toilette absetzt, sieht der dabei entstehende, braune Rand nicht schön aus. Scharfe Reinigungsmittel sind im Grund gar nicht notwendig, denn Sie können Urinstein mit bewährten Hausmitteln entfernen.

Urinstein mit Hausmitteln entfernen

Urinstein entsteht, wenn Urin auf Keramik trifft. Dabei kommt es zu einer chemischen Reaktion des Kalk und der enthaltenen Harnsäure. Wird der Urin nicht ordentlich entfernt bzw. die Toilette regelmäßig geputzt, bildet sich fester, gelblich-brauner Urinstein. Es handelt sich also um eine natürliche Reaktion, die hartnäckige Ablagerungen hinterlassen und vor allem nicht schön aussehen. Die regelmäßige Reinigung mit Hausmitteln beugt nicht nur der Bildung von Urinstein vor, sie schützt auch die Umwelt. Denn scharfe Chemikalien belasten die Umwelt, indem sie sich im Boden und Trinkwasser ablagern. Gleichzeitig sind Hausmittel weitaus günstiger und weniger gefährlich. Ein unangenehmer Nebeneffekt von Urinstein ist der Geruch. Schon deshalb sollten Sie dafür sorgen, dass Urinstein erst gar nicht entsteht oder ihn so schnell wie möglich entfernen.

Wie kann man Urinstein entfernen?

Es gibt verschiedene Methoden zur Reinigung mit Hausmitteln. Es sind die bekannten Vertreter: Zitrone oder Essig, Backpulver bzw. Natron oder Gebissreiniger.

Säure mag Urinstein gar nicht. Deshalb nennen wir hier an erster Stelle Zitronensäure oder Essig. Beide greifen den unschönen Urinstein an und lösen ihn auf. Mit der Bürste wird die Säure überall gut verteilt und lässt sie anschließend über Nacht einwirken. Am nächsten Tag lässt sich die Säure wieder mit der Toilettenbürste leicht entfernen. Ob Sie Essig oder Zitronensäure verwenden, bleibt im Grunde genommen gleich. Probieren Sie es aus und entscheiden Sie sich für Ihre Variante. Bei besonders hartnäckigen Stellen sollte diese Reinigung am nächsten Tag wiederholt werden, bis die Keramik wieder schön weiß aussieht. Alternativ legen Sie einen Reinigungslappen, getränkt mit Essig oder Zitronen auf schwierige Stellen. So kann die Säure besser einwirken.

Mit Natron Urinstein entfernen

Natron ist ein bekanntes und sehr beliebtes Reinigungsmittel im Haushalt. Natürlich auch dann, wenn es darum geht, Urinstein zu entfernen. Bei diesem Trick wird zusätzlich eine halber Liter Cola benötigt. Zuerst schütten Sie die Cola in die Toilette. Anschließend kommen zwei Teelöffel Natron bzw. Backpulver hinzu. Diese beiden Komponenten ergeben eine schaumige Mischung, die eine Einwirkzeit von ca. zwei Stunden braucht. Im Anschluss reinigen Sie das WC und spülen gründlich nach. Es hilft auch, etwas Natron auf die Toilettenbürste zu geben und damit das WC zu schrubben.

Gebissreiniger nutzen, um Urinstein zu entfernen

Auch Gebissreiniger enthält Säure, die den Urinstein aber nicht die Keramik angreift. Der Tab wird zerkleinert und in die Toilettenschüssel gegeben. Dann entsteht üppiger Schaum, der nun mit der Toilettenbürste überall verteilt werden kann. Besonders hartnäckige Stellen werden kräftiger geschrubbt. Auch hier natürlich nicht das Spülen vergessen!

0 Kommentare von “Diese Hausmittel helfen beim Urinstein entfernen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.